Biografie

Biografie english, please see below!
Bernfried E.G. Pröve,Komponist

Komponistenporträt des Komponisten Bernfried E.G.Pröve New Yorker Musische Akademie, Nesuatdtring 9 Sonntag, 06.10.2013 um 20:00Uhr

Komponistenporträt des Komponisten Bernfried E.G.Pröve New Yorker Musische Akademie, Nesuatdtring 9 Sonntag, 06.10.2013 um 20:00Uhr

Bernfried E.G. Pröve studierte von 1982-85 Schulmusik, Orgel und Komposition an der Universität der Künste Berlin (UdK). Seine Lehrer waren u. a. Rudolf Heinemann (Orgel) und Isang Yun, Frank Michael Beyer und Witold Szalonek (Komposition und Instrumentation). In den Jahren 1985-1991 folgte ein Kompositions-, Musiktheorie-, Dirigier-, und Orgelaufbaustudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg bei Klaus Huber, Peter Förtig, Brian Ferneyhough (Komposition und Musiktheorie) und Mesias Maiguasca (Elektronische Musik), sowie Zsigmond Szathmary (Orgel) und Francis Travis (Dirigieren). Anschließend belegte er Kompositionskurse bei Franco Donatoni, Elliot Carter, Gerard Grisey, Tristan Murail und Philippe Manoury.
Diploma di mérito.Accademia Chigiana.
1992-1994 Film- und Medienmusikstudium an der Filmakademie Ludwigsburg. Sein Diplom erwarb er 1994.
Im gleichen Jahr erhielt er ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom.
Im Jahr 1995 wurde er für den einjährigen „Cursus de composition et d’informatique musicale“ ausgewählt und studierte daraufhin an der „ECOLE DES HAUTES ÉTUDES EN SIENCES SOCIALES“ (Sorbonne) als Doktorand bei Hugues Dufourt. Gleichzeitig studierte er bei Peter Eötvös am „International Peter Eötvös Institut“ Dirigieren und dirigierte u. a. das Klangforum Wien sowie die Gächinger Kantorei während eines Dirigierkurses bei Helmuth Rilling.Als Dirigent dirigierte er u.a.den Chor der Bachakademie Stuttgart, sowie das „KLANGFORUM-WIEN“.
Er erhielt Kompositionsaufträge u.a. aus Donaueschingen für
„FERNUNG-HORIZONT-NÄHE“ für großes Orchester und 4 Orchestergruppen, der Musikreihe Ars Nova, dem SWR-Stuttgart für sein Chorwerk „MERZ-TRANSITUS“, der Staatoper Hamburg für das Orchesterstück „ANTHAER“, der BIENNALE Neue Musik Hannover, dem Musikfestival Metz für das Orchesterwerk „DIASTASE“, der Jenaer Philharmonie für die 1.SINFONIE und dem Staatstheater Braunschweig für sein Ballett „DIE REISE ZU DEN SIEBEN PLANETEN“, der Bibel&Kulturstiftung für das multimediale Oratorium „JOSEF UND SEINE BRÜDER“.
Bernfried Pröve erhielt u. a. einen Preis beim Kazimierz Serocki Kompositionswettbewerb, den Carl Orff Preis für Opernkomponisten, den GRAND PRIX für Komposition der JEUNESSES MUSICALES Belgrad sowie den 1. Preis für seine Orchesterwerk „ANTHAER“ der Landeshauptstadt Stuttgart.
1991 war er mit seinem Werk „TRACT“ für Ensemble der europäische Vertreter beim „World Composers Forum“ in Montreal und wurde für die Vorrunde des Kompositionswettbewerbs „Gläserne Fabrik“ Dresden ausgewählt.

Bernfried Pröve lebt als freischaffender Komponist,Dirigent, Pianist und Organist in Berlin, Müssingen bei Bad Bodenteich, Braunschweig und Paris. Er gab Kompositionskurse u.a. in Skopje und der Hochschule für Musik Dresden, an der Youngnam-University in Dae-Gu, Korea, sowie am Nationalkonservatorium in Bejing, China. Von 1997-2000 war er Chorleiter und Organist an der Petri-Pauli-Kirche Bad Münder. Seit dem Jahr 2000 ist er Dozent für Klavier,Musiktheorie und Komposition an der New Yorker Musischen Akademie Braunschweig. Seit 1997 leitet er das CD-LABEL edition zeitklang Musikproduktion und den Verlag MASTER ARTS MUSIC PUBLISHING.Gegenwärtig arbeitet er an seiner 4.Oper mit dem Titel „MARTIN LUTHER“
Von 2008-2011 war Bernfried E.G.Pröve ISWASDOC-Kolloquium-Teilnehmer bei Prof.Dr.Eckhardt Bauer an der HBK.Zur Zeit Promotion mit dem Titel „Prinzipien der Abstraktion in zeitgenössischer Musik und Bildender Kunst im kulturellen Wandel-Arnold Schönberg und Wassily Kandisky als Protagonisten
der Abstraktion. Bernfried E.G.Pröve’s Werkkatalog umfasst bereits ca.200 Werke für die verschiedensten Besetzungen von Kammermusik über Orchesterwerke (u.a.3 Symphonien), 3 Opern, 1. Oratorium sowie Chorwerke, Klavierlieder, Filmmusik, sowie Kammermusik mit Live-Elektronik.
Seine Werke kommen auf allen nationalen und internationalen Festivals weltweit zur Aufführung u.a. in Donaueschingen, Konzerthaus Berlin, Klangquellen St.Ulrici-Brüdern, Altenberger Dom,New Music Festival-unerhört-Berlin, Seatle-Festival usw.

B.P.2198

Bernfried E.G. Proeve, born on 06.01.1963 in Braunschweig. 1982-85 Composition, Music Education degree, majoring in organ at the Hochschule der Künste Berlin, etc. Prof. I. Yun and Prof. R. Heinemann. 1985-91 University of Music, Freiburg i.Brg. Composition, ,music theory and piano studies at the Freiburg University of Music and composition with Prof. K. Huber, Electronic Music with Prof. M. Maiguasca, conducting with Prof. F. Travis, piano with Prof. J. Avery and music theory Förtig.Es joined with Peter studied composition with Franco Donatoni at the Scuola Civica, Biella and at the Accademia Musicale Chigiana, Siena (Diploma di merito diploma with honors).

1989 „composer in residence“ composer at the Hamburg State Opera. 1991-93 was followed by a study of film and media studies and film music at the Film Academy in Ludwigsburg. After graduating in 1994, studied conducting with Peter Eötvös at the International Eötvös Institute and conducting at the Vienna Sound Forum. In the same year scholarship from the German Academy Villa Massimo, Rome.

1997 world premiere of „Heart“ of Heiner Müller in Hof / Saale. 1997-2000Freischaffender composer and conductor of the concert series „Klanghorizonte Bad mouths.“ 2000 -2007 Lecturer in piano at the New Yorker Music Academy Brunswick. 2007-2008 Music teacher at the German-Italian school (Scuola germanica) .1997 -2000 initiator and director of the concert series „Sound Horizons Bad mouths.“

Since 2002künstlerischer director of the concert series Klangkonzepte Berlin.

In 2007 he was invited by the Youngnam University in Dae-Gu as a guest lecturer in composition at lectures and concerts.
Since 2008, founder and director of the Elektric Fire Orchestra (www.electricfire.de)
Since 2010 director of the concert series „listening window BRUNSWICK NEW MUSIC“ and the concert series „sound sources“ Sacred Music at St.Ulrici brothers Brunswick Church of the Brethren.

Coll works Bernfried EGPröve on a dissertation titled

„Principles of abstraction in art and fine contemporary music within the cultural change. “

He was awarded 1st prize at the 1990 Composition Competition of the City of Stuttgart, and the 2nd prize at the European composition competition in 1992 as a European representative Metz.Er was invited to the Young Composers Forum Worlds to Montreal where his book „TRACT-ECLYPSE“ from the Nouvelle Ensemble Moderne , was premiered in Montreal.
In 1992 he received a commission from the SWR for the Donaueschingen Music Festival.
In the same year his work „DISTANCE NEAR-HORIZON“ by the Dresden Philharmonic under the baton of Jürg Wyttembach at the Donaueschingen Music Festival was premiered with great success.

In 1997, the Carl Orff’s Prize-winning opera „HEART“ by Heiner Müller on Städtebundtheater / hof hall premiered with great success.

In 2003 he received from the State Theatre of Braunschweig a commission to compose the ballet „THE JOURNEY TO THE SEVEN PLANETS“, which was due to his success three seasons on the board of the State Theatre.

In 2004 he received a commission from the Bible and Culture Foundation for his multimedia Wolfenbüttel Joseph’s Oratory
for three soloists, three choirs, full orchestra, organ, synthesizer, 3 projectors and 3 projection screens title:

„JOSEPH AND HIS BROTHERS“ / design / Lyrics / Music: Bernfried EGPröve, Deutsche Bibelgesellschaft which premiered in 2005 in Braunschweig and Wolfenbüttel.

He received in 2007 a commission of „modern art sextet“ in Berlin.

In 2008 he received a commission from Munich Gärtnerplatztehater for the setting of the ballet „The Little Prince“ by ST.EXUPERY-Publisher: Gallimard, which in 2008 with great success three seasons was performed (Choreography: Henning Paar)