CASCADE

für 4 Schlagzeuger von B. Pröve

In dem Werk CASCADE für 4 Schlagzeuger (an den vier Ecken des Konzertsaales stehend) werden Rotationsprozesse kompositorisch thematisiert.
Die Klangkaskaden rotieren durch den Raum in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und unterschiedlichen Drehungen und Richtungen.
Die kurzen, morseartigen Impulsketten verdichten sich zusehends
bis sie in sich immer wieder verändernden Un isonorhythmen münden.
Durch Lichtschranken kann das Publikum das im Computer erzeugte Bildmaterial (das Publikum selbst)jeweils verändern; ebenso das elektronische Klangmaterial.
Das Werk dauert 25 Minuten und zeigt die Interaktion zwischen Bild und Klang in allen möglichen Varianten.